Historie

Zukunft braucht Herkunft

Der Blick zurück ... Anzeigen und Extruder aus sieben Jahrzehnten

Als man vor knapp 80 Jahren die Schraubenspindelpumpen zum Fördern von zähen Massen weiterentwickelte, war kaum zu erahnen, dass daraus die heutigen Hochleistungsextruder entstehen würden. 

1937

Weiterentwicklung der Schraubenspindelpumpe zum Extruder und Aufbau des Geschäftsbereiches Extrusionstechnik

1960er

Die Extruder werden als „Doppelschneckenpressen“ mit Zubehör weiterentwickelt 

1970er

ZSE Extruder werden durch den neuen Laborextruder LSM 30.34 ergänzt

1976

Gründung der amerikanischen Tochtergesellschaft des Bereichs Extrusionstechnik American Leistritz Extruder Corp. in Somerville/NJ (USA) 


1992 - 1998

Gründung der Verkaufsniederlassungen in Frankreich, Großbritannien und Singapur

1998

Markteinführung der neuen Extrudergeneration ZSE HP (High Performance) mit Schneckendrehzahlen von bis zu 1.200 U/min

2001

Leistritz AG wird zur Holding: Gründung der Leistritz Extrusionstechnik GmbH

Gründung der Verkaufsniederlassung in Italien

2004

Markteinführung des ZSE MAXX-Extruders 


2007

Markteinführung von maXXtorque, der damals weltweit höchsten spezifischen Drehmomentdichte für gleichläufige Doppelschneckenextruder

2010

Gründung der chinesischen Niederlassung Leistritz Machinery (Taicang) Co., Ltd.

Leistritz forciert die Entwicklung zum Systemlieferanten

2013

Zusammenschluss der amerikanischen Tochtergesellschaften der Leistritz AG zur Leistritz Advanced Technology Corp. mit den Business Units Extrusion, Pumps, Turbine Blades, Machine Tools

2014

Meilenstein als Systemlieferant:
Leistritz plant und realisiert eine komplette Extrusionslinie zur Stabilisierung von Rohpolymer aus einer Polymersationsanlage in Kasachstan