Rohrextrusion

Eine runde Sache

Bei diesem Prozess wird die Schmelze gleich nach Austritt aus der Düse im Direktextrusionsverfahren zum Rohr weiterverarbeitet. Über ein Split-feed-Verfahren werden die nötigen Bestandteile, wie etwa Polymer, Schlagzähmodifizierer, Farbpigmente, Kreide usw., zugeführt und die Schmelze im Extruder homogenisiert. Flüchtige Bestandteile werden dem Prozess über eine Entgasungseinrichtung entzogen.

Über die Schmelzepumpe gelangt die Schmelze zum Siebwechsler, wo sie kontinuierlich gefiltert wird. In der nachgelagerten Rohrkopfdüse verteilt sich die Schmelze kreisförmig um die Düse. Im übergelagerten Co-Extruder wird reines Polypropylen verarbeitet. Die Schmelze legt sich als ganz feine und glatte Außenschicht-Folie um das Rohr.

 
Leistritz Extrusion Team Leistritz Extrusionstechnik GmbH